Weiterführende Aufklappmenues >>

Gold und Silber !

Pins sind faszinierende kleine Fetische, Symphatie- oder Werbeartikel, die zu einem unglaublich günstigem Preis-Leistungs-Verhältnis angeboten werden.

Aber, obwohl es für den Laien auf den ersten Blick so aussieht, es ist kein echtes Gold oder Silber, was da so glänzt. Was Sie sehen, ist immer nur die galvanisierte Oberfläche. Ohne diesen Galvanoüberzug würden die Metalle anlaufen oder oxydieren. Darum kann unter einer goldenen Oberfläche rötliches Kupfer stecken und unter einer silbernen goldenes Messing.

Die Art des Metalleinsatzes wird im wesentlichen von der notwendigen Art der Fertigung bestimmt, jedoch kann nicht jede Oberflächenveredelung auf jedes Metall angewendet werden.

Daher ergeben sich manchmal scheinbare Widersprüche, die im Rahmen dieser Beschreibung nicht alle erklärt werden können.


Wir möchten Ihnen diese Sachverhalte etwas näher erläutern.

by roku & pinwarehouse

Gold ist im Standard eine vermessingte Oberfläche.

Echtgold muß als solches benannt werden und kostet Aufpreis.


Silber wird im Standard durch eine glänzende Vernickelung dargestellt.

Echtsilber muß als solches benannt werden und kostet Aufpreis.


Schwarz, genannt "schwarz vernickelt" wird durch eine schwarzoxydierte Nickelschicht dargestellt und erhält damit eine metallisch wirkende Oberfläche, ähnlich einer dunklen Bleistiftmine.

Reales Schwarz ist auch möglich. Dieses zeigt aber dann kein metallisches Feeling mehr, sondern ähnelt einer schwarzen Lakierung.


Matte Oberflächen werden bevorzugt eingesetzt um Spiegelungen und Reflektionen zu verhindern, was den Inhalt des Pins leichter und schneller erkennbar macht.

Sieht sehr edel aus. Es ist dafür ein zusätzlicher Galvanoschritt notwendig.


Kupfer- und Bronzeoberflächen sind ebenfalls möglich, werden in der Regel als Grundlage für eine antique Oberflächendarstellung verwendet. Gold- Kupfer- u. Bronzefarben sind nicht immer eindeutig differenzierbar, wesswegen bei Medaillen Bronze gerne in Antiquebronze ausgeführt wird.

Antique wird eine Metalloberfläche, wenn das Metall künstlich oxydiert und danach das Motiv mit einer Schwabbelscheibe flüchtig überpoliert wird. Die vorstehenden Metallflächen erhalten dadurch wieder ihre glänzende Politur, wogegen in der Tiefe die oxydierte Oberfläche als Schatten um Flächen und Stege spielt.


Gesandet wird ein Pin in der Tiefe und die erhabenen Teile poliert. Fein gesandet werden können nur Kupfer geprägte Pins.

Zamak mit etwas qualitativer Einschränkung. Gesandete Pins können teilweise auch zusätzlich mit Farbe ausgelegt werden.


Doppelplatierung ist eine Möglichkeit einen Pin, Medaille oder Orden mit zwei galvanischen Metallüberzügen zu versehen, wie z.B. Gold und Silber. Eine, wenn auch nicht ganz billige Möglichkeit für eine individuelle Gestaltung.


Die hier aufgezeigten Anwendungen sind nur bei Metallpins möglich und nicht bei gedruckten Pins.

Es gibt aber auch die Möglichkeit die Techniken von Metall- und Druckpins miteinander zu kombinieren.

pin_Oberflächen